Selbst. Abteilung für Pädiatrische Onkologie, Hämatologie und Hämostaseologie
 Universitätsmedizin Leipzig

Kinderkrebsforschung

Wir erforschen in unserem Kinderkrebsforschungslabor die Molekularbiologie des Neuroblastoms, um die Grundlagen für neue Therapien zu schaffen.

Das Neuroblastom ist der häufigste Tumor im Kindes- und Jugendalter außerhalb des zentralen Nervensystems. Trotz langjähriger, klinischer Therapieoptimierungsversuche hat sich die Prognose für Patienten aus der Hoch-Risiko-Gruppe nicht wesentlich verbessert (Hero B, Christiansen H (2010): Neuroblastoma. In: Hiddemann, Huber, Bartram (eds) Die Onkologie. Springer).

Eine zentrale Stellung in der Entstehung und Entwicklung des Neuroblastoms nimmt das Onkogen MYCN ein, das zur Familie der myc Onkogene gehört. Es gibt fundierte Hinweise, dass Funktionen dieses Onkogens die Molekularbiologie von Neuroblastomzellen so beeinflusst, dass hieraus fatale klinische Verläufe resultieren.

Ein präzises Verständnis der kritischen Funktion(en) dieses Onkogens könnte die Entstehung und Entwicklung des Neuroblastoms erklären, die Diagnostik und Prognostik erweitern und die Etablierung von gezielten, molekularen Therapien (targeted molecular therapy) ermöglichen.

 
Letzte Änderung: 23.10.2016, 09:32 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Selbst. Abteilung für Pädiatrische Onkologie, Hämatologie und Hämostaseologie