Selbst. Abteilung für Pädiatrische Onkologie, Hämatologie und Hämostaseologie
 Universitätsmedizin Leipzig

spezialisierte ambulante pädiatrische Palliativversorgung (SAPPV)

Heute können mit den derzeitigen Therapiemöglichkeiten bei etwa 20% der Kinder und Jugendlichen mit Krebserkrankungen keine Heilungen erzielt werden. Kinder und Jugendliche mit unheilbaren Krebserkrankungen bedürfen einer Palliativversorgung.

Für Kinder und Jugendliche wurde 2007 die gesetzliche Grundlage geschaffen, nach der schwerstkranke und sterbende Krankenversicherte in der häuslichen oder familiären Umgebung Anspruch auf leidensmindernde medizinische und pflegerische Behandlung haben. Damit soll dem Wunsch vieler Patienten entsprochen werden, bis zu ihrem Tod im vertrauten Umfeld bleiben zu können.

Die spezialisierte ambulante pädiatrische Palliativversorgung (SAPPV) für krebskranke Kinder der Kinderonkologie-Leipzig wird durch das zertifizierte SAPPV Team des Uniklinikums Dresden (Brückenprojekt) durchgeführt.

 
Letzte Änderung: 31.05.2017, 09:45 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Selbst. Abteilung für Pädiatrische Onkologie, Hämatologie und Hämostaseologie